Ausführliche Berichte 2013

International NightInternational Night WS 13/14

Am 21. November 2013 organisierten wir die „International Night“ für unsere aktuellen Erasmus-Studenten. Diese wurden dazu aufgefordert, Speisen und Getränke aus ihren Ländern mitzubringen. Es entstand ein buntgemischtes Buffet mit Leckereien aus Italien, Griechenland, Belgien, Frankreich, Spanien und vielen mehr! Vom griechischen Salat bis zum süßen Pavé au Chocolat war alles dabei. Deutsche Spezialitäten durften natürlich auch nicht fehlen. Wir versorgten unsere internationalen Gäste u.a. mit Würstchen, Brezel, Bier und Jägermeister. Gut gestärkt ging es dann anschließend gemeinsam auf die Erasmusparty im Morphclub, wo ordentlich weitergefeiert wurde.

Alles in allem war es ein gelungener Abend und wir freuen uns schon auf das nächste Mal! 🙂

Bilder vom Morph findet ihr hier und hier

Kennenlernabend WS 13/14

Kennenlernabend WS13/14

Am 6.11.2013 war es in diesem Semester erneut soweit: AEGEE Bamberg hatte zu einem Kennenlernabend eingeladen.

Neben zahlreichen bekannten Gesichtern begrüßten wir viele neue Studenten, die unsere Hochschulgruppe und ihre Mitglieder besser kennenlernen wollten. Während dem gemeinsamen Abendessen, bei dem die anfängliche Schüchternheit abgelegt wurde, ergaben sich die ersten Gespräche.

Anschließend stellte die Präsidentin Sophia bei Glühwein und Kuchen die Hochschulgruppe AEGEE vor, erklärte die Ziele und Visionen und schilderte die ein oder andere Reise zu anderen europäischen Antennen.

Schlussendlich klang der Kennenlernabend nach vielen gemeinsamen Kennenlernspielen, Glühwein und Gelächter spät in der Nacht aus. Mittlerweile freuen wir uns über die Gesellschaft vieler neuer Gesichter, die sich nach diesem Abend entschieden haben, uns treu zu bleiben und nun an den wöchentlichen Treffen teilnehmen.

Wir hoffen auf einen genauso tollen Abend im nächsten Semester.

Bilder davon findet ihr hier

20130702_204820

Nordischer Abend/Internationale Woche

Dienstag, 2. Juli 2013

Um das Interesse der Studierenden an anderen Kulturen oder einem Auslandsaufenthalt zu wecken organisierte die Uni Bamberg vom 1.- 5. Juli die „Internationale Woche“, in deren Rahmen viele internationale Lehrveranstaltungen, Schnupper-Sprachkurse oder Theateraufführungen stattfanden.

Am 2.Juli stand schleißlich der „Nordische Abend“ an, den AEGEE zusammen mit dem Auslandsamt organisierte. Im Mittelpunkt standen die Kultur und Sprachen der skandinavischen und nördlichen Länder.

Der Saal in der Innenstadtuni war gut von interessierten Studierenden gefüllt und als noch die Schwedisch-Schnupperkursler hinzukamen mussten sogar noch Stühle dazugeholt werden.

So erfuhren wir in verschiedenen Präsentationen von Gaststudierenden und zurückgekehrten Erasmus-Studierenden interessante und lustige Facts über Schweden, Finnland, Lettland, Norwegen und Dänemark.

Danach stüzten sich alle hungrig auf das von AEGEElern zubereitete Buffet mit skandinavischen Köstlichkeiten, wie Pulla (finnische Zimtschnecken) oder Köttbullar (schwedische Fleischbällchen). Am Ende war wirklich jeder vom Norden Europas begeistert, sodass auch während dem Essen noch Erfahrungen und Tipps ausgetauscht wurden.

Weitere Bilder zum Nordischen Abend findet ihr hier

Kennenlernabend im Hain

Dienstag, 14. Mai 2013

Wie jedes Semester gab es auch dieses Semester wieder viele Neulinge bei AEGEE. Um alte sowie neue Mitglieder miteinander vertraut zu machen, organisierte AEGEE einen internen Kennlernabend im schönen Bamberger Park, dem Hain.

Neben lustigen Kennlernspielen, die das Namenmerken erleichtern und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken sollten, war auch für das leibliche Wohl in Form von Leckereien vom Grill und selbstgemachten Salaten gesorgt. Bei einem gemütlichen Lagerfeuer genossen alle die gelöste, sommerliche Abendatmosphäre, vertieft in Gesprächen mit neuen und alten Bekannten.

Prag-Fahrt April 2013

Freitag, 19. April 2013

Es hätte nichts Besseres geben können als den traditionellen Aegeemitglieder-Ausflug mit Europa zu verbinden! Dementsprechend führte uns der Ausflug dieses Semester in das für viele noch unbekannte Osteuropa. Prag hieß das Ziel, dass uns unseren kulturellen Horizont erweitern und unsere Gruppe zusammenschweißen lassen sollte. Es konnte natürlich kein Termin für alle gefunden werden aber immerhin trudelten 10 Mitglieder am 19. April 2013 mit Bus und Auto in der „goldenen Stadt der hundert Türme“, wie die Hauptstadt der Tschechischen Republik auch genannt wird, ein.

Nachdem das schöne Quartier im Zentrum, ganz in der Nähe der Karlsbrücke eingenommen wurde, ging es auf erste Erkundungstour durch die Stadt. Das bunte Treiben und schöne alte Häuser und Kopfsteinpflasterstraßen zogen uns in ihren Bann.

Es wurden Geldwechselabenteuer überstanden, in der in letzter Sekunde der Ganove mit seinem polnischen Geld enthüllt und so doch lieber der weniger attraktive Wechselkurs in der Wechselstube akzeptiert wurde. Aber immerhin hatte man danach die Sicherheit auch wirklich Tschechische Krone in der Hand zu halten. Man muss schon sehr vorsichtig sein, auch beim Rückgeld, den hier kann es schon mal vorkommen, dass man beim Nachrechnen mit den großen Zahlen noch nicht so geübt ist und das Vertrauen in den Gegenüber in einer unverschämt teuren Bratwurst endet.

Die knurrenden Mägen füllten wir am ersten Abend aber mit einem fairen Preis in einer von Touristen weniger besuchten Location, die man durch eine Hinterhofartige Seitengasse erreicht und in der „politische Gespräche verboten sind“, worauf uns ein Schild an der Wand aufmerksam machte. Müde von der Anfahrt und den vollen Mägen verbrachten wir die erste Nacht im Hostel in gemütlicher Runde.

Der nächste Tag brachte uns eine Besichtigung der Prager Burg die auf einem Berg über der Stadt thront und das größte geschlossene Burgareal der Welt ist. Burgwachenwechsel, unglaublich bunte Kirchenfensterglasbilder, gartenhausgroße alte Häuser und leckere süße und warme Teigrollen lernten wir hier kennen. Eine Stadtführung vollendete dann das kulturelle Programm und bereicherte die Eindrücke mit historischen Daten. Abend’s erkundeten wir noch die Kultur der jungen Leute in der europagrößten Disko Karlovy Lazne Club.

Am letzten Tag beglückte uns überraschenderweise die Sonne und wir genossen ein Hand -Frühstück auf der Karlsbrücke dem Wahrzeichen der Stadt die scheint’s alle Fußgänger der Stadt gleichzeitig überqueren wollen. In der ersten Frühlingswärme schlenderten wir nun in entfernter Ecken der Stadt zu Parks mit Frisbeewerfkünstlern bis nach und nach die verschiedenen Bus – oder Autofahrergruppen aufbrechen mussten. Das schöne güldene Licht am Tagesende war ein perfekter Abschluss für den gelungenen Ausflug.